Orchestermitglieder der Motion String Orchestra

Classic Music for Motion

Orchestermitglieder der Motion String Orchestra

Piotr Prysiaznik

Leitung der Motion String Orchestra

Erste Violine – DEUTSCHE OPER BERLIN

Piotr Prysiaznik wurde 1968 in Opole (Polen) geboren und wuchs mit Musik auf. Er schloss das Musik-gymnasium in der Klasse von Prof. Danuta Sujata mit Auszeichnung ab und erwarb 1992 das Diplom der Musikakademie in Warschau in der Klasse von Prof. Zenon Bakowski.

Als Solist gewann er 1992 den 4. Preis im Internationalen Wronski-Violinwettbewerb in Warschau und den 3. Preis im Internationalen Kammermusikwettbewerb in Mulhouse (Frankreich) als Mitglied des Paderewski-Klaviertrios.

Sein Musikstudium setzte Piotr Prysiaznik an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Tomasz Tomaszewski fort. Er studierte drei Jahre bei Prof. Daniel Stabrawa als Stipendiat der Herbert-von-Karajan-Stiftung im Berliner Philharmonischen Orchester und war Meisterschüler vieler angesehenen Künstler, u.a. A. Gertler, E. Feltz, E. Hurwitz und K. Richter. Zusätzlich arbeitete er unter der Leitung bekannter Dirigenten, wie C. Kleiber, C. Abbado, B. Haiting, G. Wand, Sir S. Rattle und N. Harnoncourt.

Seit 1996 ist er Mitglied des Orchesters der Deutschen Oper Berlin und des Kammerorchesters „Streichsolisten der Deutschen Oper Berlin“.

Zwischen 2004-2007 unterrichtete und leitete er an der Hochschule für Musik in Breslau (Polen), eine Violinenklasse. Seit 2006 betreut er künstlerisch ein Kammermusik-Projekt in Kreisau bei Breslau und in Gorzów Polen.

Von 2010 bis 2013 war Piotr Prysiaznik erster Konzertmeister des Philharmonie Orchesters Gorzow. Als einer der Gründer dieses Orchesters war er darüber hinaus lange Zeit dessen künstlerischer Berater. Neben seiner Kammermusik Tätigkeiten als Geiger im Quartett ,,Kwartet Polski Berlin“ mit Prof. Tomasz Tomaszewski als erstem Geiger, spielt er als Solist mit verschiedenen Orchestern Weltweit.

Dina Heidinger 

Solooboe – DEUTSCHE OPER BERLIN

Dina Theresia Heidinger, geboren 1983 in Hamburg, gewann 2006 die Stelle der 1. Solooboistin an der Deutschen Oper Berlin noch während ihres Studiums bei Prof. Paulus van der Merwe an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, das sie 2007 mit Diplom abschloss. Zuvor nahm sie an zahlreichen Wettbewerben teil und errang erste Bundespreise bei “Jugendmusiziert” sowie 2005 den ersten Preis der “Elise Meyer Stiftung” der HfMT Hamburg und war Mitglied in den wichtigsten Jugendorchestern Deutschlands wie z.B. der Orchesterakademie des Schleswig Holstein Musikfestivals.

Seit ihrem Engagement an der Deutschen Oper Berlin hat sie sich nicht nur den Großteil des klassischen Opernrepertoires erarbeitet, sondern ist auch immer wieder als Solooboistin zu Gast in verschiedenen Orchestern wie z.B. dem NDR Elbphilharmonieorchester Hamburg, dem Staatsphilharmonischen Orchester Hamburg, der Komischen Oper Berlin, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, dem Rundfunk Sinfonieorchester Berlin und den Stuttgarter Philharmonikern.

Auch als Kammermusikerin und Solistin ist Dina Heidinger zu erleben, unter anderem mit dem ”Motion String Orchestra”, dem 2014 gegründeten “Trio Incanto di Legni” und dem “Haydn Orchester Hamburg. Außerdem war sie 2012 zum ersten mal ehrenamtliche Mitarbeiterin und Gastdozentin des “Edward Said National Conservatory of Music” in Jerusalem, Palästina. Seitdem fühlt sie sich Palästina, den Menschen und seiner Kultur tief verbunden.

 

Rita D’Arcangelo

Rita D´Arcangelo graduated with distinction from the Conservatorio di Musica in Pescara, studying with Sandro Carbone. She holds postgraduate degrees from the RNCM in Manchester, the Civica Scuola in Milan where she studied with Raffaele Trevisani and the Hochschule in Mannheim, where she studied with Jean‐Michel Tanguy. She had the privilege to attend the first Italian Masterclass of Sir James Galway. Since then she attended Sir James Galway’s masterclasses in Italy and Switzerland; in Weggis 2008 she was awarded the Marc Rich Foundation Scholarship and a 14K Gold Nagahara Flute Headjoint as First Prize awarded by popular vote. She is prizewinner of several International Competitions and she gave her solo debut at Carnegie Hall in October 2011.

She has worked as Principal Flute with HPAC Orchestra in Japan under the artistic direction of Yutaka Sado, as guest Principal Flute with the Osaka Philharmonic Orchestra, and Principal Flute with the Filharmonia Gorzowska, United Chamber Orchestra and Kammersolisten der Deutsche Oper Berlin.

As soloist, D’Arcangelo has recorded for the radios SR2, SWR, NHK and Vatican Radio. She was invited to perform Mozart’s Concerto K314 for the opening of the Mozart Year 2006, in the city of Mannheim. Among her solo performances, she has performed Rodrigo’s Concierto Pastoral in Germany, Poland and Japan, and premiered it in Slovenia, where she was broadcasted on the National Television.

She has given masterclasses in Japan, Italy, Malta, South Korea, Poland, Slovenia, Spain and USA. Currently she is Flute Lecturer at the Music Department of the State University BTU-Cottbus in Germany and plays internationally as soloist and chamber musician. Her double CD “Allegro con Brio” won the “Award of Excellence” for the “Instrumental Performance Solo” category at the Global Music Awards in USA. In March 2016 the CD “A Virtuoso Journey” won the Gold Medals for the categories “Instrumental Performance Solo” and “Classical” at the Global Musical Awards. Rita D’Arcangelo plays a 14K all gold Nagahara Flute, wonderfully handmade for her by Kanichi Nagahara.