Piotr Prysiaznik

Classic Music for Motion

Piotr Prysiaznik

Bildschirmfoto 2015-11-13 um 15.08.50Piotr Prysiaznik wurde 1968 in Opole (Polen) geboren und wuchs mit Musik auf. Er schloss das Musik-gymnasium in der Klasse von Prof. Danuta Sujata mit Auszeichnung ab und erwarb 1992 das Diplom der Musikakademie in Warschau in der Klasse von Prof. Zenon Bakowski.

Als Solist gewann er 1992 den 4. Preis im Internationalen Wronski-Violinwettbewerb in Warschau und den 3. Preis im Internationalen Kammermusikwettbewerb in Mulhouse (Frankreich) als Mitglied des Paderewski-Klaviertrios.

 

Sein Musikstudium setzte Piotr Prysiaznik an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Tomasz Tomaszewski fort. Er studierte drei Jahre bei Prof. Daniel Stabrawa als Stipendiat der Herbert-von-Karajan-Stiftung im Berliner Philharmonischen Orchester und war Meisterschüler vieler angesehenen Künstler, u.a. A. Gertler, E. Feltz, E. Hurwitz und K. Richter. Zusätzlich arbeitete er unter der Leitung bekannter Dirigenten, wie C. Kleiber, C. Abbado, B. Haiting, G. Wand, Sir S. Rattle und N. Harnoncourt.

Seit 1996 ist er Mitglied des Orchesters der Deutschen Oper Berlin und des Kammerorchesters „Streichsolisten der Deutschen Oper Berlin“.

Zwischen 2004-2007 unterrichtete und leitete er an der Hochschule für Musik in Breslau (Polen), eine Violinenklasse. Seit 2006 betreut er künstlerisch ein Kammermusik-Projekt in Kreisau bei Breslau und in Gorzów Polen.

Bildschirmfoto 2015-11-13 um 15.36.13

Von 2010 bis 2013 war Piotr Prysiaznik erster Konzertmeister des Philharmonie Orchesters Gorzow. Als einer der Gründer dieses Orchesters war er darüber hinaus lange Zeit dessen künstlerischer Berater.

Neben seiner Kammermusik Tätigkeiten als Geiger im Quartett ,,Kwartet Polski Berlin“ mit Prof. Tomasz Tomaszewski als erstem Geiger, spielt er als Solist mit verschiedene Orchestern Weltweit.

 

 https://www.youtube.com/watch?v=kNk4xOx03a4